Wichtige Themen im Escort

Wer ein schönes Erlebnis mit den Damen erleben möchte, sollte sich voran mit wichtigen Escort Themen beschäftigen. Ein paar der wichtigsten Punkte haben wir einmal in diesem Bereich herausgesucht. Größtenteils lässt sich erkennen, dass die meisten Agenturen sehr seriös arbeiten. Sie wissen, nur wenn der Kunde zufrieden ist, können sie überleben. Dennoch ist es unvermeidbar, dass es hier und da einmal Probleme geben kann, wie auch in jeder anderen Branche. Gerade unerfahrene Kunden sollten daher unsere nachfolgenden Punkte genauer beachten.

Die Fantasie der Medien und der Zwang der Damen

Die Medien beschäftigen sich gerne mit den Escort Themen. Dabei geht es vorweg immer um schlechte Zustände und Zwangsprostitution. Zwei Fokussierungen, die wir so in keiner Weise teilen können. Wir leben im Jahr 2016. Längst hat sich der Markt geändert. Im Escort arbeiten alle Frauen selbstständig. Sie machen es freiwillig. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich. Die einen wollen sich sexuell einmal mit jungen Jahren richtig ausleben, bevor sie irgendwann eine Familie und Kinder haben. Andere Frauen legen den Fokus auf das Geld, das ihnen ein komfortables Leben ermöglicht. Übrigens ist das nicht anderes im Club oder im Bordell. Der Zwang, der von den Medien gerne auflagenfördernd dargestellt wird, ist heute gar nicht mehr vorhanden. Jede Frau kann sich völlig frei zu dieser Tätigkeit entscheiden und sogar jederzeit aufhören. Im Escort fragt die Agentur die -vom Kunden gewünschte- Dame bei einer Buchung zunächst an. Diese kann dann für sich entscheiden, ob sie Zeit und vor allem Lust hat. Gedanken muss sich der Kunde also zu diesem oft kontrovers diskutierten Thema nicht machen.

Wie schütze ich mich vor Betrug

Wie in jedem Bereich gibt es auch hier Personen, die versuchen Geld abzuschöpfen. Ab und zu sind im Internet neue Agenturseiten zu beobachten, die mit tollen Girls werben. Fragte der Kunde nach einer Buchung, werden 100 oder 50 Prozent des Honorars vorausverlangt, andere Zahlungskonditionen gibt es nicht. Generell sollte die Escort Dame am besten immer bar beim Treffen direkt bezahlt werden. Das ist nicht nur sicher, sondern auch sehr diskret. Eine andere Betrugsmasche ist vor allem bei Hobbyhuren zu finden. Diese laden nach einem Email Kontakt zu sich nach Hause ein. Der Mann besucht die Dame, legt das vereinbarte Taschengeld auf den Tisch. Doch bevor es zu erotischen Handlungen kommt, passiert das Unerwartete. Der Freund kommt früher nach Hause und der Gast gerät in eine kompromittierende Situation. Dabei verlässt er fluchtartig den Ort des Geschehens. Das Geld bleibt natürlich da. Ein abgekartetes Spiel.
Am besten können Sie sich vor Betrug schützen, indem Sie immer bei den bekannten Agenturen buchen. Beachten Sie Kleinanzeigen am besten überhaupt nicht. Eine seriöse Agentur bietet einen diskreten Telefonservice an, bei dem die Damen gebucht werden und alle weiteren Details in Ruhe besprochen werden können. Hilfreich ist dabei auch der Klick auf die Impressumsdaten. Geld sollte immer erst beim direkten Treffen übergeben werden (mit Ausnahme von Reisekosten, bei längerer Anfahrt).

Seriöse Agentur erkennen

Eine seriöse Agentur lässt sich mit gewissen Punkten gut erkennen. Zunächst einmal hilft immer ein Blick in das Impressum. Hier sollte alles stimmen und eine Büroanschrift in Deutschland erkennbar sein. Das gilt auch für die Kontaktrufnummer. Eine seriöse Agentur wird natürlich auch immer eine professionelle Seite anbieten, auf der sich der Kunde in aller Ruhe informieren kann. Häufig hilft auch Google. Dort kann die Agentur auf Erfahrung anderer Kunden einfach abgefragt werden. Ein weiterer Blick richtet sich auf die Profilfotos. Die Aufnahmen sollten professionell von einem Fotografen gefertigt worden sein. Sicherheitshalber sollten Sie ein oder zwei dieser Bilder einmal in die Google Bildersuche kopieren. Es gibt ganz gelegentlich Escort Anbieter, die einfach Fotos von Pornoseiten kopieren und diese Damen dann als Escort Begleitungen ausgeben. Beim Date erscheinen dann plötzlich ganz andere Frauen. Tauschen die Profilaufnahmen auf keiner anderen Seite (Ausnahme: Escort-Portale, die für diese Agentur werben) auf, ist das ein weiteres, gutes Zeichen für einen seriösen Anbieter.

Was kostet ein guter Service

Ein Stundenhonorar von 150 – 250 Euro ist in der Regel normal. Es hört sich nach viel an, vergessen wir aber gerne, das die Damen nicht jeden Tag arbeiten, sondern nur unregelmäßig im Monat. Ein Abend mit Nacht kostet beim Escort um die 800 – 1.500 Euro. Gerade bei längeren Buchungen ist aber nicht nur das eigentliche Honorar entscheidend, sondern auch die Nebenkosten. Das gemeinsame Essen, die Getränke und kleine Aufmerksamkeiten können schnell ein Vielfaches ausmachen. Letztlich entscheidet aber auch die gemeinsame Sympathie, wie hemmungslos am Ende das erotische Beisammensein ausfallen wird.